Klassenreise nach Krakau

Im Herbst 2011 besuchten zwei Klassen der Höheren Handelsschule Krakau. Hier haben sie viele Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Stadt kennen gelernt. An einem Tag fuhren sie in die Gedenkstätte Ausschwitz und beschäftigten sich unter anderem mit dem Wirken von Oskar Schindler.

Krakauer Marktplatz

Der große Marktplatz im Zentrum von Krakau ist umrahmt von Sehenswürdigkeiten und zahlreichen  Restaurants. Ein beleuchteter Springbrunnen verzaubert den abendlichen Anblick ebenso wie die beleuchteten Gebäude rundherum. Auch eine Kutschfahrt und Stadtrundfahrt mit Elektrocaddys kann von hier aus gestartet werden. Im Zentrum des Marktplatzes steht das Rathaus mit dem alten Rathausturm. Neben dem Rathausturm befindet sich die Skulptur "Eros Bendato“ von Igor Mitoraj. Er studierte Kunst an der Krakauer Kunstschule und an der Krakauer Kunstakademie unter Tadeusz Kantor.

 

Galeria Krakowska, Krakau

Die Galeria Krakowska hat 270 Fachgeschäfte (Dienstleistung, Gastronomie,  Unterhaltung, Kosmetik usw.), ist eine der größten und schönsten Einkaufsgalerien Mitteleuropas und bildet das Herzstück der Stadt. Neben vielen polnischen Geschäften findet man auch zahlreiche bekannte Fachgeschäfte wie H&M, P&C und Görtz.

Ausschwitz

In dem großen Lagerkomplex Auschwitz wurden Juden, Zigeuner, politische Gefangene und polnische Häftlinge sowie geistig und körperlich behinderte Menschen zur Arbeit gezwungen, gefoltert, vergast und brutal ermordet.

 

Bei uns als Klasse hat Auschwitz auch durch das staatliche Museum einen sehr realen Eindruck hinterlassen, wodurch man wirklich mit eigenen Augen nachvollziehen kann, wie früher alles abgelaufen sein könnte. Eine verängstigte und auch traurige Atmosphäre zu wissen, man ist genau dort, wo hunderttausende von Menschen auf so grausame Weise ermordet worden sind.

 

Auf den Spuren von Oscar Schindler

Oscar Schindler war ein deutscher Unternehmer, der während des Zweiten Weltkrieges etwa 1200 jüdische Zwangsarbeiter vor der Ermordung in den Vernichtungslagern (Konzentrationslagern) des Nationalsozialismus bewahrte, indem er sie bei sich arbeiten ließ

  • Die Klassenreise war sehr aufregend, die Ausflüge waren sehr interessant.
  • Die Klassenreise war toll, die Lehrer haben sich große Mühe gegeben. Der Ausflug nach Auschwitz war besonders bewegend.
  • Gut organisierte Klassenreise. Klassenlehrer behielten stets den Überblick.
  • Durch die Klassenreise hat sich das Klassenklima verbessert